Franziska Prigge

Ego-State-Therapie Institut Rheinland

Wiese mit Mohnblumen
Die Arbeit mit inneren Anteilen ist für mich ein spannender, freudiger und stetiger Prozess.
Im Rahmen eigener Weiterbildungen konnte ich selbst immer wieder überraschend der großen Bereicherung nachspüren, welche dieser imaginativen Reisen ins Innere und deren äußerer Repräsentanz in vielfältiger Weise innewohnt.
Umso mehr erfüllt es mich heute, meinen gesammelten Methodenschatz in der Arbeit mit Patient:innen kreativ anzuwenden sowie meine praktischen Erfahrungen in Fortbildungen an interessierte Fachkolleg:innen weiterzugeben – und nun diese auf ihren ganz eigenen integrativen Wegen ein Stück weit begleiten zu dürfen.

Mir macht es viel Freude, mich methodenübergreifend fortzubilden und im regelmäßigen fachlichen Austausch mit Kolleg:innen zu stehen. Die Verbindung verschiedener Behandlungsmodelle, insbesondere in der Zusammenarbeit mit stressbelasteten und traumatisierten Menschen, ist mein spezielles Interesse. Integrative Prozesse werden vertieft und erleichtert, wenn wirkungsvolle Methoden kreativ miteinander verwoben werden.
Es fasziniert mich immer wieder, wie Abläufe so viel sanfter und gleichwohl intensiver werden.
Portraitfoto Franziska Prigge
Franziska Prigge
Als Verhaltenstherapeutin arbeite ich mit einem ganzheitlich modernen Ansatz, gerne kreativ und humorvoll sowie stets mit einem klaren und lösungsorientierten Fokus. Dabei orientiere ich mich zu jeder Zeit daran, was in der authentischen Begegnung gerade hilfreich ist. Besonderen Wert lege ich hier von Beginn an auf die individuelle Förderung von persönlichen Stärken und Ressourcen.
Im Kontext von Supervision und Selbsterfahrung kann eine bewusste Betrachtung und wohlwollende Würdigung eigener Anteile helfen, therapeutische Prozesse – insbesondere mit persönlich als herausfordernd erlebten Patient:innen – vor dem Hintergrund eigener lebensgeschichtlicher Erfahrungen besser zu verstehen. Um die Qualität unserer Arbeit als Therapeut:innen und unsere eigene Gesundheit zu bewahren, finde ich es hilfreich und auch erforderlich, dass wir uns neugierig und ergebnisoffen mit jenen spezifischen Anforderungen auseinanderzusetzen, die unsere Kräfte in besonderer Weise beanspruchen, um daran persönlich wachsen zu können.