Susanne Leutner

Ego-State-Therapie Institut Rheinland

Wiese mit Mohnblumen
Die Seminare und Trainings in Ego-State Therapie sind fester Bestandteil meiner Berufstätigkeit und machen viel Freude. Es ist schön zu sehen und dazu beizutragen, dass viele Kolleginnen sich mit dem Reichtum dieses Teilemodells immer intensiver beschäftigen. Es stellt eine gute Verbindung dar zur Hypnose und zur Traumatherapie. Sich auf die psychoanalytischen Wurzeln zu besinnen, fördert die Auseinandersetzung mit Bindung und persönlicher Beziehungsgestaltung in Therapie und Supervision.

Auch hier hat mich meine personenzentrierte Grundhaltung geprägt. Deswegen bin ich froh, dass ich Luise Reddemann getroffen habe, bei ihr die Weiterbildung, viele Seminare und Supervisionen machen konnte und schließlich seit langem zu ihrem Team gehöre. Ihre Haltung des Mitgefühls, der Mitmenschlichkeit und der Achtung der Würde der Menschen sind mir auch in der Ego-State Therapie Kompass und Orientierung.

In
Psychotherapie und Supervision arbeiten wir gemeinsam an Ihrer Selbstentwicklung, an Ihrer Heilung oder Ihrem fachlichen Wachstum. Mein Wissen kommt mit dem zusammen, was Sie mitbringen als Patient_in, als Ratsuchende oder als Kolleg_in. Ich stehe dafür, dass Sie Ihre Selbstfürsorge aktivieren und Ihre eigenen Fähigkeiten weiter entwickeln.
Getragen wird dieses gemeinsame Tun von gegenseitigem Respekt und Mitgefühl.
Portraitfoto Susanne Leutner
Susanne Leutner
So legen wir die Ziele der Psychotherapie fest. Es geht um Ihre Selbstentwicklung. Wir begegnen uns als zwei gleichberechtigte Erwachsene, die zusammen arbeiten, damit Sie sich verändern können. Damit Sie Ihre eigenen Stärken besser kennen lernen.

In der
Supervision, ob einzeln oder in Gruppen, steht das Verfahren oder die Methode im Vordergrund, in der Sie sich aus- oder weiter bilden: EMDR, Ego-State-Therapie, PITT nach Reddemann und tiefenpsychologisch fundierte Weiterbildung. Es wird zu Beginn viel erklärt und ausprobiert, zunehmend dann gehen wir mit der sicher erarbeiteten Technik und Methodik, von den Modellen und Manualen hin zu einem übergreifenden Verständnis der Therapiesituation. Ich bin darauf spezialisiert, bei schwierig erscheinenden komplexen Traumatisierungen individuelle Behandlungsplanungen zu begleiten.